Ferienhaus-Buchen

Ferienhäuser in Europa

Duftender Lavendel in atemberaubender Landschaft - Provence

Für ein Ferienhaus in Frankreich gibt es wohl kaum einen schöneren Platz, als den Südosten des Landes, die Provence. Eingebettet zwischen herrlichen Stränden des Mittelmeeres und dem Rhônetal, bietet ein Urlaub in der Provence neben Strandurlaub, einem Streifzug durch die Natur und spannenden Entdeckungstouren durch mystische Altstädte alles, was man sich wünschen kann. Bei der Provence denkt man unwillkürlich an Lavendel. Ob als Duftsäckchen, Parfüm oder sogar als Honig, Lavendel ist das Souvenir Nummer eins aus der Provence. Die typisch lilafarbenen Lavendelfelder findet man vor allem in der Hochprovence sowie Vaucluse. Je nachdem in welcher Gegend man sich befindet, werden weitere Köstlichkeiten oder Besonderheiten, wie weißer Nugat, Mandelkonfekt und kandierte Früchte sowie Trüffel oder Olivenöl angeboten. Getöpfertes und bunte Baumwollstoffe gehören ebenfalls zu den „Exportschlagern“. Das Klima ist ein weiterer Grund, in ein Ferienhaus nach Frankreich zu reisen. Die Provence gilt als sonnenverwöhnt, das Klima als mild und mediterran. Herbst und Frühling sind hier ebenfalls angenehm.

Die landschaftliche Vielfalt ist einzigartig. Die Alpilles sind eine eher niedrige Gebirgskette mit nur rund 500 Höhenmetern und liegen im Zentrum der Provence. Wer sein Ferienhaus in Frankreich hier mietet, wandert durch fruchtbare Täler mit Olivenhainen und Weinreben. Auch Pinien und Ölbäume gedeihen hier, während die Höhenlagen einen krassen Gegensatz mit nur spärlich bewachsenen Anhöhen zeigen. Sogar van Gogh ließ sich von den Alpilles inspirieren. In den Voralpen der Provence erhebt sich der Mont Ventoux, der höchste Berg dieser französischen Region. 1912 m ist er hoch und bietet zahlreichen Tier- und Pflanzenarten eine Heimat. Ein Ferienhaus in Frankreich ist eine gute Möglichkeit, den Aufstieg zu wagen. Als Lohn wartet eine atemberaubende Aussicht, bei der man unter Umständen bis zum Mittelmeer, den Alpen und den Pyrenäen blicken kann. Neben vielen weiteren Naturereignissen, wie die Quelle der Sorgue, unweit von Fontaine de Vaucluse stehen wundervolle Städte auf dem Reiseprogramm.

Zu einer Stippvisite in Arles gehört eine Besichtigung der architektonischen Meisterwerke, wie das Römische Theater aus der Antike oder die Kathedrale Saint-Trophime. Im Anschluss empfiehlt sich ein Ausflug in die geheimnisvolle Sumpf- und Seenlandschaft Camargue. Nicht minder interessant ist Avignon, die geschichtsträchtige Stadt, in der man sich noch heute ins Mittelalter zurückversetzt fühlt, wenn man die idyllische Kleinstadt betrachtet. Jährlich im Juli findet hier ein Theaterfestival statt. Les Baux befindet sich inmitten einer rauen Felslandschaft, wo sich Spuren ältester Vergangenheit finden. Neben einer alten Windmühle und der Burg ist vor allem der Blick hinab auf die Olivenhaine und Weinfelder bis zum Mittelmeer ein Erlebnis.